· 

Der Chor der inneren Stimmen

Schon mehrmals habe ich über die verschiedenen inneren Stimmen, wie die Stimme innere Kind oder der verschiedenen Teilpersönlichkeiten geschrieben. Heute möchte ich Ihnen die übergeordnete Einteilung vorstellen, um ein Gesamtbild aufzuzeigen. Dadurch können Sie für sich feststellen, mit welchen Ebenen Sie am besten arbeiten können oder welche Stimmen Sie vielleicht schon gehört haben. Aber was am wichtigsten ist, Sie können lernen, wie Sie die negativen Stimmen ruhig stellen und den positiven Stimmen mehr Aufmerksamkeit schenken können.

1. Die Stimme der Angst

Die Stimme der Angst ist immer am lautesten und am häufigsten zu hören. Sie ist diejenige, die Ihnen gut gemeinte Ratschläge erteilt und sagt, was Sie als nächstes zu tun oder zu lassen haben, damit Sie sich wohlfühlen. Sie äußerst sich als negative Teilpersönlichkeit wie beispielsweise der Perfektionist, der innere Richter, Pessimist, Misstrauische und viele mehr. Diese Stimme der Angst kann darüber hinaus schmeicheln und loben, sie kann freundschaftlich und anpassungsfähig klingen. Sie liefert immer beste Gründe und Argumente und rechtfertigt sich meisterlich. Vor allem aber ist sie die lauteste und muss zuerst wahrgenommen und entlarvt werden, bevor die anderen, leisen und feineren Stimmen gehört werden können.

Auch hier ist es von grundlegender Bedeutung, den inneren Beobachter zu aktivieren. 

2. Die Stimme der Intuition

Die Stimme der Intuition hingegen braucht keine Argumente oder Gründe, sich zu melden. Intuition gehört zu den mentalen Fähigkeiten und ist immer ein Ergebnis von Erfahrung.  Im Gegensatz zur Stimme der Angst, kommt die Stimme der Intuition immer von innen. Jeder Mensch ist damit ausgestattet und kann sie wahrnehmen, wenn er es zulässt. Intuition ist aufs Engste mit Handlungsimpulsen verbunden. Aus dem Bauch heraus spontan reagieren - das kennen sie sicherlich auch.

Die Stimme der Intuition wird auch oft von Angst übertönt. "Hätte ich nur auf mein Bauchgefühl gehört...", das kennen Sie sicherlich auch. Zuerst ist da der Impuls der Intuition, die beispielsweise zu Beginn eines neuen Jobs sagt: "Oh, das habe ich mir anders vorgestellt, hier bin ich nicht richtig." Aber Sie bleiben wegen des guten Gehaltes und der Festanstellung. Doch die ersten Komplikationen stellen sich ein, vielleicht reagieren Sie sogar mit Kopf- oder Magenschmerzen. Sie suchen einen anderen Job und fühlen sich wohl. Dann erst gestehen Sie sich ein, dass Sie es doch vorher gewusst haben, im anderen Job waren Sie nicht richtig. Lernen Sie, Ihren ersten Impuls wahrzunehmen und darauf zu vertrauen.

3. Die Stimme der inneren Wahrheit

Die Stimme der Wahrheit meldet sich über die Psyche. Wenn Sie völlig entspannt sind und auch die Stimme der Angst verstummt ist und Sie sich im Zustand der Liebe befinden, können Sie sie empfangen. Die Wahrheit meldet sich dann nicht nur als innere Stimme, sondern auch über Bilder oder Visionen. Die innere Wahrheit ist immer subjektiv und hat nichts mit allgemein gültigen Wahrheiten zu tun. Sie spiegelt Sie wider als etwas Unvergleichbares, Einzigartiges, mit all Ihren Erfahrungen und mit allem, was Sie bereits erreicht haben. Ihre innere Wahrheit kann niemals die eines anderen sein.  

4. Die Stimme des Überbewusstseins

Die Stimme des Überbewusstseins wird auch oftmals höheres Selbst genannt. Während die ersten drei Stimmen aus Ihrem Inneren kommen, ist das Überbewusstsein eine Instanz, die außerhalb liegt. Wenn Sie nicht an ein höheres Selbst glauben, macht nichts, wenn Sie an höhere Kräfte glauben, umso besser erhalten Sie Zugang. Denn diese Stimme äußert sich als Ratgeber und Helfer. Sie müssen aber nicht gläubig sein, um diese Stimme zu empfangen. Wenn Sie mit einem Problem beschäftigt sind und Ihnen urplötzlich eine Lösung einfällt, die wie aus dem Nichts zu kommen scheint, dann erhalten Sie diese Hilfe von außerhalb. Auch im Traum meldet sich die Stimme des Überbewusstseins. die Traumforschung beschäftigt sich seit mehr als dreißig Jahren mit dem bewussten Zugang zur Welt der Träume. Wenn Sie ein Traumtagebuch führen, können Sie die Botschaften auch immer klarer empfangen. Und diese Stimme ist stärker, als die Stimme der Angst. Sie ist Unterstützung und hilft Ihnen langfristig weiter. 

5. Die Stimme der Seelenfamilie

Als Grundlage meiner Arbeit dient die Psychosynthese von Roberto Assagioli, die ein höheres Selbst anerkennt und mit dem ich auch arbeite, wenn Klienten bereit sind, sich darauf einzulassen. Die Stimmen der Seelenfamilie zu hören, gehört für mich also auch selbstverständlich dazu. 

Wenn Sie eine bestimmte Frage zu einem Thema haben, zum Beispiel über die neue Beziehung in Ihrem Leben, den Job kündigen oder nicht oder einfach über die neuen Ziele in Ihrem Leben Antworten suchen, dann können Sie diese Fragen in einer Meditation, in einer Phase absoluter Ruhe, oder während eines entspannten Spaziergangs, einem Mitglied Ihrer Seelenfamilie, Ihrem persönlichen Geistführer oder Engel stellen. Die Antwort kommt sicherlich nicht sofort, aber bleiben Sie im Anschluss offen für hilfreiche Zeichen, Signale, Bilder und Begegnungen. Es kann auch sein, dass Sie wieder einmal an ein verstorbenes Familienmitglied denken und auf diese Weise Unterstützung erhalten. So ergibt sich aus diesen Puzzleteilchen ein Bild und Sie erkennen tief in Ihrem Inneren die Antwort auf Ihre Frage.

6. Die Stimme der Inspiration

Wenn Sie nach Inspiration suchen, weil Sie entweder ein kreativer Mensch sind, der sich künstlerisch betätigt oder auch wenn Sie rational-wissenschaftlich denken, die Stimme der Inspiration kennt jeder und auch dieser kann man sich bewusst öffnen. Diese steht quasi mit einem Bein in der geistigen, mit dem anderen Bein in der physisch-psychischen Welt. Sie können die Stimme der Inspiration wahrnehmen, wenn Sie einen Weg gefunden haben, sich in einen tiefenentspannten Zustand zu begeben, in dem Sie sich losgelöst von Ihren tiefsten Ängsten befinden und darauf Vertrauen, dass feinere, hellere Stimmen in Ihnen vorhanden sind. Oftmals spricht diese Stimme zu Ihnen, ohne dass Sie sich bewusst sind, woher Ihre neuen Ideen kommt; einfach aus den höheren geistigen Schwingungen.

7. Die Stimme der Berufung

Die Stimme der Berufung ist nur äußerst selten zu hören und es ist auch nicht möglich, aktiv mit ihr zu kommunizieren oder Kontakt mit ihr aufzunehmen. Wenn besondere Menschen von Heute auf Morgen ihr gesamtes Leben ändern, um in einem Krisengebiet zu helfen oder wenn ein Arzt plötzlich alles aufgibt, um für Ärzte ohne Grenzen zu arbeiten, dann ist es die Stimme der Berufung, die diese Menschen vernommen haben. 

Ich führe sie hier der Vollständigkeit mit an, aber wie gesagt, meldet sich diese Stimme von selbst und auch nur äußerst selten.

Mehr über die Nutzung der inneren Stimmen können Sie von mir selbst erfahren, wenn Sie mir unter Kontakt schreiben oder mich sehr gern anrufen unter: 0151 17940187 oder 0221 16999216. Ich freue mich auf Sie.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0